Freitag, 22. Juni 2018

Tjadens internette Zeitungen

Tipps-Kommentare-Bilderbogen-Termine
Aus dem Altkreis Burgdorf
Hier klicken

Aus Hannover und umzu
Hier klicken

Jugendamts-Satire

Bitterböse und witzig
Eis und Schluchten lösen Behördenproblem
Die vertauschten Akten

Auch als Print erhältlich

Kinderfeindesland

Diese Postkarte lügt. 
Blick hinter die Fassaden
Im Heim zuhause?
Hier klicken 

Erinnerungen an einen Ausschuss
Die Aufarbeitung von Heimgeschichten
Hier lesen 

Früh übt sich (II)

Reim dich oder ich
wähl dich.
Nie wieder Lyrik

In diesen Tagen feiert sich die Madsack-Gruppe mit einer 132-seitigen Beilage zum 125-jährigen Bestehen. Mehr Selbstbeweihräucherung geht gar nicht. Wenn das geplante Fest vor dem Anzeiger-Hochhaus im Juni auch so wird, darf mit der Heiligsprechung aller Vorstandsmitglieder und aller Redakteure gerechnet. werden. 

Leserinnen und Leser sollen ihre Erlebnisse mit der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" und der "Neuen Presse" schildern. Darauf verzichte ich. Die sind nicht positiv. Nur eins: Eine bei der Lesung gar nicht anwesende Redakteurin hat vor rund 30 Jahren behauptet, dass ich Naturlyrik schreibe. 1965 habe ich als Kind zwar Gedichte zur Bundestagswahl geschrieben, aber wie schlecht die waren, beweist dieses Beispiel vom 31. August 1965. Danach ließ ich das Dichten in Reimen aus verständlichen Gründen sein. 

Weitere Tagebuch-Eintragungen in diesem Facebook-Bilderbogen

Früh übt sich (I) 

Früh übt sich

Mit linke Mousetaste
vergrößern. 
Walter Ulbricht hält Wiedervereinigung für möglich

Als Kind habe ich Tagebuch geführt - gestaltet wie eine Zeitungsseite. Ich notierte, was in der Familie geschah, befasste mich mit den Ereignissen im Stadtteil und in der Stadt, widmete mich den Spielen in der Bundesliga und streifte auch die so genannte "große Politik" - wie meine Tagebuch-Eintragung vom 27. April 1964 beweist. Mein Vater und ich waren damals Fans von Borussia Dortmund.

Weitere Tagebuch-Eintragungen auf Facebook 

Früh übt sich (II)